04.03.-05.03.2018
vor 449 Tagen
Die Besteigung des Kilimanjaro in 24 Stunden

  


Uwe Zehring und ein unvergessliches Erlebnis

Ich war am 1. März 2018 um ca. 07.00 Uhr auf dem Gipfel des Kilimanjaro. Mit meinem Guide Aclaus Mfinanga ein unvergessliches Erlebnis für die Ewigkeit auf dem UHURU Peak. Die Zeit im Team von meinem DAKS Bergführer Tjahjadi mit den vielen Helfern hat mich fasziniert. Wir hatten in der freien Natur den Eindruck uns schon ewig zu kennen. Die magische Kraft des Kilimanjaro hatte uns alle ergriffen. Als Fördermitglied von UNICEF, bin ich von Euer Idee tief beeindruckt, mit dem sportlichen Ereignis,  Kilimanjaro in 24 Stunden, auf die dramatische Situation der Kinder Afrikas aufmerksam zu machen. Nochmals herzlichen Glückwunsch.

Ich möchte mich mit einer Einzelspende von 1.000,- € an Eurem Projekt, gemeinsam Afrikas Kindern eine zu Chance geben, beteiligen.

Dazu folgende passende Worte von Heiner Geißler zu Afrika

Afrika ist der reichste Kontinent, da gibt es alle Bodenschätze. Die gehören an sich den Leuten, die dort wohnen, aber sie werden ausgebeutet von zehn internationalen Konzernen, die den Profit auf der ganzen Welt zusammenholen, und die Europäische Union subventioniert ihre Agrarexporte. Auf dem Gemüsemarkt im Senegal gib es zu 80% holländische Tomaten. Wir regen uns darüber auf, wenn die Leute zu uns kommen wollen, nachdem wir selber die Existenzgrundlage der Menschen zerstört haben. In Süditalien arbeiten die Migranten aus dem Senegal für 30 Euro im Monat und ernten die Tomaten, die zu Hause ihre Märkte kaputt machen.“

Lieber Uwe, wir haben uns in Afrika kennengelernt. Deine Art uns mit dieser Spende zu „überraschen“ fasziniert uns. Wir bedanken uns ganz herzlich dafür. Joachim, Michael und Elineema




Kilimanjaro in 24 Stunden 
info@kili24stunden.de